Archiv für Neue Soziale Bewegungen
Anti-Ruag Demo Thun

Anti-Ruag Demo Thun

Inhalt:
1. Aufruf
2. Communiqué

3. Bilder


1. Aufruf (Originalqulle: http://ch.indymedia.org/de/2003/04/7184.shtml)
Am Samstag 12. April findet in Thun eine Demonstration gegen die Ruag statt. Genau eine Woche nach der Kundgebung gegen die RUAG AEROSPACE in EMMEN werden wir gegen die RUAG Munition Produktionsstätte in Thun demonstrieren! Besammlung ist um 16:00 Uhr auf dem Aarefeldplatz vis-a-vis Bahnhof Thun.

Die RUAG unterstützt kriegstreibende Kräfte auf der Welt nicht nur die USA und GB zurzeit im IRAK! Der 6 Jahresvertrag mit den Briten ist aber ein grosser Erfolg für die RUAG und wir wollen ein Zeichen setzen dass solche Entwicklungen nicht geduldet werden dürfen. FDes weiteren richten wir einen Apell an den Bundesrat, der die ganzen Machenschaften der RUAG legitimiert und damit erst möglich macht!!
Aber nicht nur in diesem Krieg ist die RUAG mit von der Partie:
Schon seit Jahren ist sie in den Palästinakonflikt verwickelt. Nicht zufällig schätzen Israel die Schweiz ale einen wichtigen handelspartner im Rüstungsbereich. Die RUAG verkauft nicht nur Waffen und Munition nach Israel. Sie testen dort auch neue Waffen und dienen den Israelis als Abnehmer und unterstützen damit ihre Waffenindustrie nicht unwesentlich…
Wir verurteilen diese Rolle der Schweiz, die trotz ihrer neutralen und humanitären Rolle immer wieder Konflikte durch ihre kapitalistischen Eigeninteressen vorantreib!!!

KOmmt alle nach Thun


2. Communiqué (Originalqulle: http://ch.indymedia.org/de/2003/04/7642.shtml)
Rund 100 Personen nahmen an der Demo gegen die RUAG in Thun teil. Zuerst gingen wir durchs Städtli und dann Richtung RUAG. Begleitet wurden wir von einem massiven Polizeiaufgebot und einer Schar Zivis.
Nach der Demo wurde eine Gruppe von NaziSkins auf brutalste Weise angegriffen.
Um 16.00 Uhr versammelten sich rund 100 Personen auf dem Bahnhofplatz von Thun. Die Demo zog dann durch die Innenstadt Richtung RUAG. Begleitet wurden wir von einer Schar Zivis, die äusserst amüsant waren. Ebenfalls begleitete uns zig Wannen von Polizeigrenadiere mit vielem lustigem Spielzeug. Vor der RUAG flogen ein paar Steine und Flaschen Richtung Gebäude (Bullen) und auch noch ein Farbei flog an die ach so schön weisse Fassade. Vor dem Hauptgebäude gabs noch ein Liegestreik und wer da nicht ablag gehörte definitv zum militanten Teil der Demo ;-).Beim zurückgehen, passte die Polizei schön auf, dass wir nicht wieder in die Innenstadt konnten. Jedoch bot die Fassadenreihe der Aare entlang genug schöne Ziele (McDonalds, CS). Jedoch sollten einige dringend mal in ein „WietreffeicheinZielKurs“ damit sie auch wirklich die CS treffen und nicht die Apotheke neben dran oder wenn sie auf die Bullen schiessen, dass Steine nicht 10m daneben gehen. Wieder bei Bahnhof angekommen, wurden wir dort beim Bahnhofplatz vor dem Starbucks wieder von einer Schar Blauen empfangen. Diese liessen sich jedoch recht schnell mal umringen und durcheinander bringen. Ein Polizist soll angeblich noch seinen Hund auf einen Demonstranten losgelassen haben. Was auch noch witzig war, waren die Sprühgeräte, die jedoch nicht ganz dicht waren und so auf dem ganzen Platz ein leises Zischen zu hören war.
Nach der Demo wurde jedoch noch eine Gruppe (Anmerkung: gemeint ist eine Gruppe von Demonstrant*innen) von ca. 10 Naziskins mit Schlagstöcken (zum Teil Eisenrohren) angegriffen. Eine Person musste hospitalisiert werden und weitere erlitten Verletzungen. Faschos sind in Thun und Umgebung nach wie vor ein grosses Problem! Deshalb auf zum 2. Antifaschistischen Abendspaziergang in Thun. Gegen Faschismus und das Kapital! 17. Mai 03 20:30 Uhr, Aarefeldplatz (vis-à-vis Bahnhof)


3. Bilder (Originalquellen: http://ch.indymedia.org/de/2003/04/7642.shtml, http://ch.indymedia.org/de/2003/04/7626.shtml)