Brandanschlag Durchgangszentrum Aarwagen

Inhalt:
1. Medienbericht


1. Medienbericht (Originalquelle: https://www.antifa.ch/brandanschlag-auf-durchgangszentrum/)
Der Bund: Brandanschlag auf Durchgangszentrum
AARWANGEN · In der Nacht auf gestern, kurz vor halb vier, ist in Aarwangen ein Brandanschlag auf das Durchgangszentrum für Asylbewerber verübt worden. Gemäss der Kantonspolizei Bern haben Unbekannte beim Nebeneingang der Unterkunft eine Flasche mit brennbarer Flüssigkeit gegen die Eingangstüre geworfen. «Es entstand ein kleinerer Brand, der die Eingangstüre anschwärzte und von einem Angestellten rasch gelöscht werden konnte», teilt die Polizei mit. Es wurde niemand verletzt. Die Täterschaft ist unbekannt; die Polizei sucht Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben. Es war nicht der erste Anschlag auf das Aarwangener Durchgangsheim Eyhalde: Im Sommer 2002 wurden ebendort an mehreren Stellen im Gebäude Brände gelegt. Auch damals konnten sich die Bewohner rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Bereits in der Nacht auf den 6. November dieses Jahres wurde in Gasel ein Brandanschlag auf eine Wohnung von Asylbewerbern verübt. Ob zwischen den beiden Anschlägen ein Zusammenhang besteht, kann die Polizei noch nicht sagen. (cbb)