Spontandemo gegen Blocher-Wahl

Inhalt:
1. Aufruf


1. Aufruf (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2003/12/16339.shtml)
Nach diesen Bundesrahtswahlen gibt es wohl nicht mehr viel zu sagen! Ausser: Es gibt kein ruhiges Hinterland!
Deshalb:
Heraus auf die Strasse
Heute Abend (10.12.2003)
19.00 Heiliggeistkirche Bern

Spontandemo gegen den massiven Rechtsrutsch im Parlament! Zeigen wir der Welt, dass nicht alle BürgerInnen der Schweiz faschistische und Frauenfeindliche Arschlöcher sind! Natürlich kann mensch sagen, dass es nicht wirklich eine Rolle spielt wer im Bundeshaus sitzt, sind sowieso alles nur „Palaveris/ Palaverinnen“ und LügnerInnen. Doch ist es an der Zeit, den wachseneden rassistischen und faschistischen Resantiments, so wie dem alles fressenden Neoliberlismus einhalt zu gebieten. Es sollte von anfang an klar gestellt werden, dass es Widerstand auf allen Ebenen und geben wird, dass wir uns als Menschen in einer Gesellschaft die ständig dekadenter und unmenschlicher wird wehren werden. Es muss gesagt werden, dass es uns jetzt reicht, dass wir die Schnautze gestrichen voll haben, so bende ich diesen Aufruf mit den Worten:
Schluss damit! Auf Bruder auf Schwester gegen Faschismus, Ausbeutung, Unterdrückung!
Für eine gerechte, selbstbestimmte und basisdemokratische Gesellschaft frei von Herrschaft und Macht.

Eine erste Demo gabs schon heute mittag. Mit ca 300 TeilnemerInnen. Es schlossen sich jedoch immer mehr Menschen dem Protest an! Beim Bundeshaus wurden zwei „Faschos“ aus der Demo geworfen und die SVP’s die dumme herumlungerten dazu aufgefordert sich von der Demo zu entfernen.
Die Demo war ziemlich laut und der Unmut von jedem und jeder war deutlich zu spühren! Die Demo richtet sich nicht nur gegen Blocher, sondern gegn den allgemeinen Rechtsrutsch und die diskriminierdende Behandlung von Frauen in der Politik!