Spontandemo gegen PNOS-Stand Burgdorf

Inhalt:
1. Communiqué
2. Bilder

1. Communiqué (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2006/03/39806.shtml)
Spontantdemonstration gegen den erneuten PNOS-Stand in Burgdorf!
Nach dem missglückten Versuch in Burgdorf einen Wahlstand für ihre Grossratskandidaten zu stellen, hat die PNOS am Freitag 31. März eine minimal Version ihrer menschenverachtenden Wahlpropaganda aufgetischt. Ob minimal oder nicht, ihre Inhalte bleiben die gleichen. Erfreulicherweise wurde die rechtsextreme Wahlwerbung mit Ablehnung quittiert oder zum Teil sogar entsprechend entsorgt.
Doch der PNOS lag der Stimmenfang nicht sonderlich am Herzen, wie sonst ist ihr Wahlständchen gepaart mit patrouillierenden rechtsextremen Schlägertrupps zu erklären. Im Grunde offenbarte die PNOS mit ihren wartenden „Schutz“trupps nur ihre wahre undemokratische und gewalttätige Seite. Es ist erstaunlich und bestürzend zugleich, dass in Burgdorf, trotz Courage und anderen netten Erklärungen gegen Rechtsextremismus, derartigen Aufmärschen tatenlos zugesehen wird. Aber dies sind die herrschenden und immer wiederkehrenden Missstände. Deshalb ist es wichtiger und besser Eigeninitiative zu ergreifen und auf die eigenen Kräfte zu bauen.
So organisierten AntifaschistInnen in windeseile eine Spontandemonstration durch Burgdorf. Der kurzfristigen Improvisationszeit zum Trotz, wurde in einem kleinen aber entschlossenen Umzug durch das Ende des Abendverkaufs dem Unmut über den PNOS-Stand Ausdruck verliehen. Begleitet durch mal mehr, mal weniger Musik wurden den PassantInnen Flyers verteilt, welche über die wahre Seite und die eigentlichen Absichten aufklären.
Den Feinden der Freiheit und Gerechtigkeit gilt es weiterhin entschlossen entgegenzutreten. Am 9. April ist besser keine Stimme als eine für die PNOS einzuwerfen.
Kein Standbreit der PNOS – Auf zum antifaschistischen Abendspaziergang!


2. Bilder (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2006/04/39812.shtml & http://ch.indymedia.org/de/2006/04/39815.shtml)

  | | | | | |