Wagenplatzbesetzung Parkplatz Weyermannshaus (Stadttauben)

Inhalt:
1. Communiqué


1. Communiqué (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2006/08/42681.shtml)
Liebe Medien,
Wir sind eine Gruppe von 15 motivierten jungen Leuten und nennen uns „Stadttauben“. Wir wohnen in umgebauten Bau- und Wohnwagen. Die letzten Monate waren wir im Neufeld neben dem „Zaffaraya“ und dem „Verein Alternative“ zuhause.
Diesen Platz hatten wir jedoch bis zum gestrigen 17. August 2006 zu verlassen. Deshalb haben wir letzten Freitag dem 11. August 2006 die Kiesgrube an der Murtenstrasse besetzt.
Doch auch dort wurden wir nicht geduldet. Obwohl dieses Areal seit Jahren nicht benutzt wird, wollte die Eigentümerin „Implenia“ (ex-Zschokke) „keine Fremden dort“. Wir versuchten mehrmals Kontakt mit der Baufirma aufzunehmen und ein Gespräch zu erreichen – ohne Erfolg. Die Baufirma war zu keiner Zeit zu einem Gespräch bereit. Sie teilte uns lediglich über die Polizei mit, das wir nicht geduldet werden und drohte uns mit einer polizeilichen Räumung, falls wir das Areal am Donnerstag, 17. August 2006, nicht verlassen – einmal mehr.
So durften wir gestern an eben diesem ominösen 17. August 2006 – ja, es war ein Donnerstag – wieder einmal einen neuen Platz besetzen. Wir taten dies 300 Meter weiter, gleich neben dem Parkplatz des Weyermannshaus-Bades.
Die rot-grüne berner Stadtregierung hat nun die Chance, zu zeigen, dass sie auch alternativ Lebende und Leute ohne grossem Einkommen als Mitbewohner dieser Stadt sieht und respektiert. Sie kann aber auch einmal mehr beweisen, dass das soziale Getue gewisser Regierungsparteien eine reine Farce ist. Dass auch diese lediglich interessiert sind an gutbetuchten Bürgern und, nicht anders als die Bürgerlichen, nur deren Interessen vertreten.
Liebe Grüsse und wohl bis bald
die Stadttauben

  | | | |