Transpiaktion Bahnhof Carlo

Inhalt:
1. Communiqué


1. Communiqué (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2011/03/80747.shtml)
Carlo Guliani wurde am 20. Juli 2001 Umgebracht. Seine Mörder wurden diesen Donnerstag freigesprochen.
Die Polizisten, welche Carlo Giuliani umgebracht haben, wurden am vergangenen Donnerstag freigesprochen. Wir fordern nichts von den Staaten, weil Profit das einzige ist, was zählt und da stören wir halt und alles was stört wird beiseite geräumt, meist egal mit welchen Mitteln. Die Ermordung war ein sichtbares Zeichen der Staatsgewalt. Doch seine Repressionsschergen wüten immer und überall. So wird ein Mensch welcher für sein Überleben die Kapitalisten enteignet als Verbrecher dargestellt und nicht der Staat, welcher Nahrungsmittel und anderes nur den Privilegierten zusichert.
Sie haben Carlo am 20. Juli 2001 getötet, aber uns alle getroffen.
Gegen Staat und Repression hilft uns nur die Direkte Aktion!
Für die Anarchie

  | | | |