Hausbesetzung Emmiareals Thun (A-Perron)

Inhalt:
1. Communiqué


1. Communiqué (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2011/10/83871.shtml)
Wir haben am Freitagabend 14.10 ein Gebäude des leerstehenden Emmiareals in Thun besetzt und wiederbelebt um ein Jugend- und Kulturzentrum zu schaffen. Die seit langem ungenutzte Liegenschaft soll Freiraum für Konzerte, Partys, Infoveranstaltungen, Workshops, Filmvorführungen und Ateliers bieten.
In der Freitagnacht haben ca. 150 Menschen auf zwei Floors zu Livebands und Djs getanzt. Im Erdgeschoss spielten zwei Punkbands, anschliessend eine Reggaeband. Auf dem Hiphopfloor wurde die ganze Nacht aufgelegt und gerappt.

Am Samstagabend gab es eine Filmvorführung und leckere vegane Volksküche. Bis in die frühen Morgenstunden legten diverse Drum n Bass und Goa DJ’s auf. Viele Menschen solidarisierten sich spontan mit der Besetzung und waren begeistert. Über die Nacht verteilt feierten etwa 200 Leute ein ausgelassenes aber friedliches Fest.
Die zahlreichen BesucherInnen zeigten, dass das Bedürfnis nach alternativem Freiraum grösser denn je ist. Trotz bestehendem Wochenprogramm soll das Kulturzentrum A-Perron am Montag geräumt werden. Von Seiten der Eigentümer liegt vorerst kein Strafantrag vor. Dies beweist einmal mehr, dass die Stadt Thun jegliche selbstorganisierte Alternativen zum konsumorientierten Leben unterdrückt. Das Bedürfnis nach Freiraum besteht aber weiterhin und ist nach einem Wochenende niemals befriedigt.
Wir hoffen, dass wir das Haus welches erst im Jahr 2012 renoviert wird, zwischennutzen können. Die Gesprächsbereitschaft von unserer Seite besteht.
Auf zu einer vielfältigen, kulturellen und farbigen Stadt Thun.
Es grüsst das Kollektiv A-Perron.

  | | | |