Archiv für Neue Soziale Bewegungen
Menschenschachspiel WEF

Menschenschachspiel WEF

Inhalt:
1. Aufruf
2. Communiqué


1. Aufruf (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2012/01/85114.shtml)
Auch in Bern findet eine Aktion zur Anti-WEF-Aktionswoche statt!
Kommt alle am 26.1.2012 nach Bern! Es braucht dringend Leute!
Lasst euch von der Repression vom Samstag nicht einschüchtern!
Anlässlich des World Economic Forum (WEF) finden von 21.1. bis 28.1. in mehreren Städten Aktionen statt. Neben der Demo vom 21. in Bern, wird am 26. ein Schachspiel stattfinden, um zu symbolisieren, wie in dieser Wirtschaft mit uns gespielt wird.
Seit 1971 treffen sich in Davos jährlich Abgeordnete von Staaten und Grosskonzernen um über die Wirtschaftslage zu diskutieren. Dabei geht es jedoch nicht, wie oft propagiert, um die Verbesserung unser aller Lebensumstände, sondern um die Profitmaximierung und die Sicherung des Kapitalismus. Der Kapitalismus ist ein Wirtschaftssystem, in welchem für den Profit Mensch, Natur und Tier ausgebeutet werden und welches in einem hohen Mass für die schlechten Lebensumstände verantwortlich ist. In dieser Wirtschaft sind wir nur Spielfiguren.
Deshalb wird am 26.1. um 18:00 Uhr unter dem Baldachin ein Schachspiel stattfinden. Auf dem Brett werden Menschen stehen, welche die Klassen unserer Gesellschaft repräsentieren. Ziel des Spiels ist es, aufzuzeigen, dass der Mensch im Kapitalismus nur eine Ware ist.
Für eine Wirtschaft die nach unseren Bedürfnissen produziert!
Für die soziale Revolution!


2. Communiqué (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2012/01/85157.shtml)
Wie angekündigt, fand heute, dem 26. Januar, im Rahmen der Anti-Wef-Aktionswoche ein Menschenschachspiel in Bern statt. Ca. 100 Leute versammelten sich um die 32 menschlichen Schachfiguren auf dem Bahnhofsplatz in Bern und verfolgten das spannende Spiel.
Die Schachspieler symbolisierten das Geld, das auf der Welt regiert und nachdem wir unser aller Handeln richten.
Die Schachfiguren stellten gesellschaftliche Charaktermasken dar. Die Bauern waren einfache Arbeiter_innen, wie zum Beispiel Sanitärinstalateur_innen, Kaufmännische Angestellte, Bäcker_innen, etc. Die Könige repräsentierten Finanz- und „Real-“ kapital, vertreten durch die UBS und Nestlé. Die Damen, Pferde, Türme und Läufer stellten die Armee, Politiker, Polizei und Manager dar.
Trotz grossgekotztem Polizeiaufgebot konnte die Aktion in Ruhe durchgeführt werden. Über Megafon wurden Informationen zum WEF und zu unserer Aktion mitgeteilt.
Das Schachspiel endete, als die Arbeiter_innen es Leid waren, nur einfache Spielfiguren zu sein, welche für fremde Zwecke geopfert werden. Die Arbeiterschaft vereinigte sich zu einer Revolution, stürzte die Schachspieler und beendete das traurige Spiel.
Unsere Schachpartie ist vorbei doch das globale Game, das Spiel mit unserem Leben, geht vorerst weiter.
Hilf auch du die Schachspieler zu stürzen, nehmen wir unser Leben in die eigenen Hände.
STOP RESHAPING CAPITALISM – ABORT IT! WIPE OUT WEF!