Archiv für Neue Soziale Bewegungen
1. Mai

1. Mai

Inhalt:
1. Aufruf
2. Video
3. Medienbericht Video
4. Communiqué


1. Aufruf (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2012/04/86234.shtml)
Heraus zum 1. Mai!
Luxus für alle, statt den Gürtel enger schnallen!
Die Arbeitgeber und die regierenden Politiker sind sich einig: Gerade in dieser schweren Stunde der Krise müssen wir Arbeiter auf Lohnforderungen und Verbesserungen der Arbeitsbedingungen verzichten!
Wir sagen:
– Die Arbeitgeber und die regierenden Politiker stehen nicht für unsere Interessen ein, sondern immer für ihre!
– „Unsere“ Arbeitsplätze, an denen wir mit unserer Arbeit die Arbeitgeber reich machen, sind weder in der Krise noch in der Konjunktur sicher!
– Statt uns damit auseinanderzusetzen, wie die nächsten Kürzungen und Entlassungen sozialverträglich abgewickelt werden, ist es längst an der Zeit ein Diskurs darüber zu führen, wie wir Arbeiter eine Wirtschaft nach den Bedürfnissen aller – und nicht nur der Reichen und Mächtigen – erreichen können!
*Film am Sonntag:
29. April – Film und Diskussion „Taste The Waste“ – 19.00 Uhr El Beledia, Burgdorf
*Demo:
1. Mai – Demozug – 16.00 Uhr Kramgasse, Bern



2. Video (Originalquelle: http://www.youtube.com/watch?v=gPuea8hCPrs)


3. Medienbericht Video (Originalquelle: http://www.derbund.ch/bern/stadt/Antikapitalisten-covern-FDPKultvideo/story/29573689)
Das« Bündnis gegen Rechts», das in der Vergangenheit die Antifaschistischen Spaziergänge veranstaltet hat, ruft zum 1. Mai – und bedient sich beim Wahlkampf-Kultvideo der FDP Reinach.
Sie singen, sie tanzen, sie sind maskiert und antikapitalistisch: Auf der Website des antikapitalistischen «Bündnis gegen Rechts» ist ein Videoclip aufgetaucht, das mit Parolen wie «Luxus für alle» und «Die Überwindung des Kapitalismus ist das beste Mittel zur Lösung der Wirtschaftskrise» aufwartet.
Im Clip inszenieren sich die Antikapitalisten in der Berner Reitschule als «FTP – Die Libertären» – und veräppeln die FDP Reinach, die im Februar mit einem Wahlkampfsong schweizweit für Furore sorgte:«Sie singen, sie tanzen, sie sind liberal», schrieb DerBund.ch/Newsnet über das Video zum Song «Ja, du wählsch mi, ja, du willsch mi», das im Internet weite Kreise gezogen hat.
Mit der Coverversion der Wahlkampfhymne rufen die Antikapitalisten zur Teilnahme an der 1-Mai-Kundgebung in Bern auf. Ob sie mit dem Video Erfolg haben werden? Jedenfalls sorgte das Original nicht gerade für einen Wahltriumph der FDP; über einen kleinen Stimmenzuwachs konnten sich die Baselbieter Politiker dennoch freuen.


4. Communiqué (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2012/05/86323.shtml)
Heute versammelten sich ca. 1000 Personen an der 1. Mai-Demo in Bern, rund ein Viertel lief im revolutionären Block. Mit Transparenten, vielen Fahnen und lautstarken Parolen waren die Revolutionären präsent.
Die Demonstration lief von der Kramgasse auf den Bundesplatz, auch dort waren wir präsent. Mit einem Stand, an welchem wir T-Shirts, CD`s und Buttons verkauften, Broschüren, Filme und Texte verteilten, brachten wir unsere Kritik unter die Demonstranten.
Während der Feier wurden verschiedene Reden gehalten. Auch Bundesrätin Simonetta Sommaruga versuchte mit einer Rede Sympathien zu gewinnen. Dieser Versuch scheiterte.
Unsere Inhalte findet ihr auf www.anti-ka.ch
Luxus für alle, statt den Gürtel enger schnallen!
Für eine bedarfsorientierte Wirtschaft!
Für die soziale Revolution!