Störaktion SVP Biel

Inhalt:
1. Communiqué


1. Communiqué (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2013/01/88677.shtml)
Die Bieler SVP lud zu ihrem traditionellen Sauerkraut-Essen… Gefolgt sind nicht nur Lukas Reimann, H.J. Fehr und Konsorten, sondern auch Christoph Blocher, der es sich nicht nahm, noch eine Rede vor den versammelten Schäfchen zu halten.
Die Bieler SVP lud zu ihrem traditionellen Sauerkraut-Essen an der Zentralstrasse 63 im Saal Le Pavillon ein. Für 40.- genossen die Schäfchen nicht nur Ihre Berner Platte sondern erhielten noch ganz spendabel 1 Los für die Tombola geschenkt. Ausserdem konnte man der Volksmusik und dem Hauptredner Christoph Blocher horchen. Anwesend war das Who is Who der nationalen SVP Politiker.
Bereits vor Monaten lud die Bieler SVP zu Ihrem national angekündigtem Happening auf dem Strandboden in Biel auf. Gefolgt sind einige tausend Schäfchen, welche es sich nicht nahmen, sich bei eises Kälte an Böllerschüssen, Reden und musikalischen Beiträgen zu ergötzen. Nun wenige Monate später ein weiter Event in Biel mit nationaler Tragweite…
Bei den letzten Bieler Wahlen erzielte die SVP zusammen mit ihrem Listenpartner, den Eidgenossen, einen historischen Sieg und zog mit Beat Feurer erstmals in den Gemeinderat ein. Dieser setzte sich vorallem mit seiner Graffity-Aktion „Biel-Meine Stadt“ in Szene. Dieser Wende in Biel schauen wir nicht tatenlos zu! Biel war, ist und bleibt eine tolerante Stadt!

SVP in Biel – OHNE UNS!
Wir liessen es uns natürlich nicht nehmen den Teilnehmern dieses Anlasses unsere Meinung lautstark kundzutun. Vor dem Versammlungsort Le Pavillon haben wir zusätzlich ein Transpi aufgehängt (SVP in Biel – OHNE UNS! Gegen Ausgrenzung und Diskriminierung!) welches aber relativ rasch von zwei uniformierten abgehängt wurden. Ca. 23 Uhr machten sich dann Lukas Reimann und H.J. Fehr vom Pavillon auf den Weg Richtung Bahnhof Biel. Planlos wohin sie nun laufen müssen, fragten sie bei Passanten nach dem schnellsten Weg, welche sie dann auch erfuhren. Vom Zentralplatz aus begleiteten wir diese beiden Herren lautstark zu ihrem Ziel. Am Bhf. angekommen, brauchten die beiden wohl noch eine Stärkung für die Zugsreise, so dass sie im Coop Pronto ihren Snack einkafuten. Froh endlich den Zug besteigen zu können, wurde den beiden nochmals klar gemacht, dass sie mit ihren diskriminierenden, rassistischen, hetzenden und leugnerischen Wesen hier in Biel nichts zu suchen haben. H.J. Fehr der seine Erfahrung mit einstecken schon machen durfte, liess mit einem „ouh nei..“ seiner angst dampf ab. Spätesten als man ihm sagte, er solle sich an das Albisgüetli zurück erinnern, griff er schnell zum Mobiltelefon und rief um Verstärkung. Wir hoffen wir konnten ihm seine Zugsfahrt mit unserem Begleitdienst ein wenig versüssen…
Aber zurück kommen, braucht ihr nicht!
SVP in Biel – OHNE UNS! Gegen Ausgrenzung und Diskriminierung!

  | | | |