Farbanschlag Brasilianisches Konsulat

Inhalt:
1. Communiqué


1. Communiqué (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2014/05/92137.shtml)
Im Zeichen des Kampfes gegen die kapitalistische Profitlogik und eines kämpferischen 1.Mai haben wir das brasilianische Konsulat mit Farbe verschönert.
Um die kommende Fussball-WM und die olympischen Spiele 2016 durchzuführen, steckt die brasilianische Regierung Milliarden in teure Stadien und dazugehörige Infrastruktur. Immense Beiträge, die danach im sozialen Bereich wieder eingespart werden müssen. Schon heute sind unzählige Menschen von einem solchen Sozialabbau betroffen. Mit dem sportlichen Grossanlass geht zudem eine Verdrängung sondergleichen einher. Damit Stadien gebaut werden können, müssen ganze Quartiere weichen. Günstiger Wohnraum wird verdrängt, um daneben noch neue Shoppingtemplel zu errichten. Der Staat unhd die Repression spielen dabei freudige Helfer. Unzählige Quartiere wurden in den letzten Monaten mit Polizei besetzt, um damit nicht nur Menschen zu verjagen, sondern auch um die anhaltenden sozialen Missstände zu verschleiern. Während die in Zürich ansässige FiFa von all dem profitiert, leiden die Menschen vor Ort.
Solidarität mit den anhaltenden fortschrittlichen sozialen Protesten. Kampf der FiFa und dem Kapital. Für eine Welt, in der sportliche Anlässe ohne Verdrängung, Profitlogik und ermordete ArbeiterInnen auskommen!

  | | | | |