Demo Mörder-WM (Nao Vai Ter Copa)

Inhalt:
1. Aufruf
2. Communiqué


1. Aufruf (Originalquelle: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1516784251867289&set=a.1504283403117374)
Heraus zur finalen Demo am 12. Juli gegen die Mörder-WM in Brasilien!
Nach der ersten Demo am 12. Juni und weiteren Aktionen (mehr dazu auf unserem Profil) schliessen wir unsere Anti-WM-Kampagne mit einer lautstarken und farbenfrohen Demo ab!

TREFFPUNKT: MORGEN UM 15.00 UHR bei der Heiliggeistkirche (HG). Kommt zahlreich und sagt es weiter!

Die WM ist in vollem Gange, die Medien jauchzen und die FIFA beweihräuchert sich selbst. Die Menschen überall auf der Welt sitzen gebannt vor den Bildschirmen und jubeln, wenn jemand ein Tor schiesst. Die MaFIFA-WM überstrahlt alles.
Dass die MaFIFA-WM nur zustande kam, weil Hunderttausende vertrieben und Hunderte getötet wurden, geht unter im Jubelgeschrei und ertrinkt im feucht-fröhlichen Saufgelage. Dabei ist es wichtig, solidarisch zu sein mit all den Opfern dieser Wahnsinns-WM, die sozialen Kämpfe in Brasilien so gut wie möglich zu unterstützen und darüber aufzuklären. Wir alle sind ein Teil dieses mörderischen Systems, dass einige wenige (Wirtschaftsbosse, FIFA-Bonzen, Politiker usw.) reich macht und das breite Volk in die Armut zwingt. Die MaFIFA-WM ist dabei nur die Spitze des Eisbergs!

Die FIFA hat ihren Hauptsitz in der Schweiz. Direkt vor unserer Nase werden die nächsten Ausbeuter- und Imperialisten-Projekte geplant. Die FIFA ist von praktisch allen Steuern befreit, genau wie in Brasilien. Die Schweiz ist einer der wichtigsten Treffpunkte fürs internationale Kapital und somit nichts anderes als der Hauptumschlagsplatz für Mord, Vertreibung, Zerstörung!

Wehren wir uns gegen die Allmacht des Kapitalismus, der uns in Brasilien wie auch in der Schweiz zu Sklaven macht. Egal ob gerade WM ist oder nicht!
Heraus zur finalen Demo gegen die Mörder-WM! Sehen wir hin – nicht weg!
NAO VAI TER COPA!


2. Communiqué (Originalquelle: https://naovaitercopabern.wordpress.com/2014/07/12/communique-zur-abschlussdemo-gegen-die-mafifa-morder-wm/)
Communiqué zur Abschlussdemo gegen die MaFIFA-Mörder-WM
Rund 100 Menschen beteiligten sich am Samstagnachmittag an der finalen Demo gegen den WM-Wahn in Brasilien. Die Demonstration startete bei der Heiliggeistkirche. Beim Kornhausplatz wurde eine Rede gehalten, die die Zustände in Brasilien thematisierten und die Folgen der FIFA-WM für die Bevölkerung. Die Demo zog durch die Fanmeilen der Stadt und endete bei der Reitschule. Verschiedene Transparente wurden mitgetragen. Flyer wurden ebenso an interessierte Passanten verteilt.

Die Demonstration markierte den Abschluss der vierwöchigen Nao vai ter Copa-Kampagne in Bern des gleichnamigen Kollektives. Nach der Startschuss-Demo am 12. Juni folgten das Theater in der Innenstadt, das Solidaritätsfussballspiel mit Asylsuchenden im Neufeld und der Guerilla-Kick abermals in der Innenstadt.

Die MaFIFA-WM ist morgen vorbei, unsere Kampagne dagegen geht zu Ende.
Der Protest und der Widerstand gegen soziale Ungerechtigkeit und Grossveranstaltungen auf Kosten der Menschen wird weitergehen, ob nun gerade WM ist, oder nicht.

Informationen zur heutigen Demo, u.A. die Rede sowie den Flyertext und natürlich Fotos, findet man unter naovaitercopabern.wordpress.com oder auf unserem gleichnamigen Facebook-Profil
FUSSBALL IST FÜR ALLE DA – VERTREIBT STATT MENSCHEN DIE FIFA!
-Das Nao vai ter Copa Bern-Kollektiv am 12. Juli 2014