Archiv für Neue Soziale Bewegungen
Protestaktion Forum Schützenmatte (Raumraub)

Protestaktion Forum Schützenmatte (Raumraub)

Inhalt:
1. Aufruf
2. Communiqué
3. Offener Brief einiger ReitschülerInnen


1. Aufruf (Originalquelle: https://raumraub.wordpress.com/2014/09/01/schutzenmattgestaltung-machen-wir-selber/)
Am Donnerstag startet das Forum Schützenmatte. Kommt zum Eröffnungsapéro unter unserem Motto „Ihr verschlingt Freiräume, wir euer Apéro“, 18Uhr, Vorplatz bzw. Grosse Halle
Das offene Kollektiv „RaumRaub“ hat einen kleinen Teil der Schützenmatte belebt und wurde daraufhin von Polizei und Tiefbauamt nach fünf Tagen geräumt. Nun veransteltet die Stadt Bern ein offenes Forum zur Gestaltung der Schützenmatte. Es liegt an uns allen, dort hinzugehen, uns einzubringen, Profitstreben zu kritisieren und unser Ablehnung gegenüber der sta(d)tfindenden Stadtaufwertung zum Ausdruck zu bringen.
Ab Freitag Nachmittag werden wir mit einem Infostand, Snacks und Getränken vor Ort sein. Kommt vorbei, disskutiert, kritisiert und bringt euch ein ! Schützenmatte für alle bis alles allen ist !


2. Communiqué (Originalquelle: https://www.facebook.com/raumraub/posts/1514148132135795)
Die zweite Protestaktion unter dem Motto: „Ihr verschlingt Freiräume, wir euer Apéro“ lockte einige hungrige Menschen ans Apéro, so dass Sandwich, Flyer und Glace bald nur noch unter den strengen Augen der Organisator_innen offeriert wurden.
Im Gegensatz zu diesem Apéro in der Grossen Halle, sagen wir: Es hat genug für Alle! z.B. morgen Nachmittag am Infostand zu Gentrifizierung mit Infos, Getränken und Essen, kommt vorbei, ab 13Uhr, Vorplatz Reitschule


3. Offener Brief einiger ReitschülerInnen (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2014/09/93224.shtml)
Was ist aus Sicht der Reitschule (Bern) von dem Schützenmatt-Forum zu halten.
Sehr geehrtes Schützenmatt-Forum
Vielleicht haben Sie ja auch „Bohnen in den Ohren“ (Prof. Overmeyer) und Tomaten auf den Augen und Ihnen ist einfach entgangen, dass die Reitschule irgendwie noch ein Autonomes Zentrum (AZ) ist. Autonom heisst, hier wird sich gerade unabhängig gemacht bzw. distanziert von den normalen bürgerlichen und kapitalistischen Verhältnissen und Interessen, weil man oft irgendeine Kritik an ihnen hat, die ganz schön kompromisslos sein kann. Die Reitschule ist daher ein Ort, an dem eine Gegnerschaft zur bürgerlichen Welt gelebt und ausgetragen wird.
Und das wollen Sie in ihrem demokratischen „Ideenkarussell“ einfach ignorieren. „Auf der Schützenmatt prallen unterschiedliche politische, gesellschaftliche und ökonomische Interessen aufeinander…“ (Overmeyer), die das Forum vereinbaren soll. Nur wollen sich vielleicht die „politischen Interessen“ Vieler in der Reitschule gerade gegen die normalen gesellschaftlichen und ökonomischen Interessen wehren! Oder wollen Sie ernsthaft behaupten, dass z.B. eine antikapitalistische Besetzeraktion ein ganz normales „Nutzungsinteresse“ ist? Aber das Forum will weder solchen Widerstand ernst nehmen, noch die verschiedenen Systemkritiken aus der linken Szene zur Kenntnis nehmen. Anscheinend ist ein Raumplanungskonzept so dämlich, dass es sogar eine Systemkritik als ein „Raumnutzungsinteresse“ unter vielen anderen bürgerlichen Interessen einsortieren kann.
Wir haben auf dem Forum jedenfalls viel über demokratische Prozesse gelernt: In der Demokratie werden abweichende Standpunkte nicht gleich verboten. Sondern erstmal wird versucht sie z.B. als Beitrag zu einem „Ideenkarussell“ einzusortieren und damit politisch fügsamer zu machen – ohne den Standpunkt irgendwie ernst nehmen zu müssen! Wir haben Sie gut verstanden: Es ist Ihr Versuch, politische Anerkennung für extreme Meinungen zu gewähren, zum Preis dafür, dass die Linke von ihrem Extremismus Abstand nimmt. Nein Danke für das Angebot!

Einige Reitschülerinnen & Reitschüler