Demo Gentrifikation Biel

Inhalt:
1. Aufruf


1. Aufruf (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2016/07/97786.shtml)
+ GRANDE TOUR DE BIENNE + 15:00 – ROBERT-WALSERPLATZ – BIEL/BIENNE
Final demonstration of the action-week in Biel against gentrification
Who’s city? – Our city!
Seit der Expo 02 hat sich der Stadtraum Biel – Nidau stark verändert; es wurde viel gebaut und verplant. Die Stadtentwicklung ist darauf ausgelegt, den Standort attraktiver zu machen und damit „bessere“ Steuerzahler und Investoren anzulocken.
Durch das Grossprojekt AGGLOlac soll „urbanes Leben ganzjährig am Seeufer stattfinden“, die Esplanade wird als „einmalige städtebauliche Chance“ angepriesen. Das Bözingenfeld gilt als einer der „wichtigsten wirtschaftlichen Entwicklungsstandorte“ in der Region. Das Quartier Gurzelen wird derzeit „grundlegend umgestaltet“. Durch die A5-Umfahrung soll das Ganze perfekt erschlossen werden. „Aber die Weiterentwicklung hört damit noch nicht auf.“ (!)
Was von den Bieler Stadtplanern so wundervoll als Aufwertung für die gesamte Bevölkerung dargestellt wird, bedeutet jedoch Verdrängung. Alles, was nicht rentiert wird weg“gentrifiziert“!
Günstige Lebensräume, wertvolle Nischen und alternative Freiräume verschwinden und werden durch Wohnungen im mittel- und hochpreisigen Sektor oder «Konsumtempel» ersetzt.
Der hohe Leerstand bereits fertiger Überbauungen wie SABAG Areal, Gassmann Areal, Stadion beweist, die milliardenschweren Projekte sind nicht auf die Bedürfnisse der BielerInnen abgestimmt, sondern folgen einer Logik des Profits.
Die Stadt denen die hier leben!
Selbstbestimmung und Freiräume statt Spielplatz für Grossinvestoren!
Wir lassen uns nicht zubetonieren und vom Konsum betäuben!
Biel bleibt schmutzig und unhip!

  | | | |