Archiv für Neue Soziale Bewegungen
Revolutionärer Block „Rentenabbau stoppen – AHV stärken“

Revolutionärer Block „Rentenabbau stoppen – AHV stärken“

Inhalt:
1. Aufruf
2. Communiqué


1. Aufruf (Originalquelle: https://www.facebook.com/events/1148183085255006/)
Anlässlich der vom Gewerkschaftsbund organisierten Demo „Rentenabbau stoppen – AHV stärken“ rufen wir unter dem Motto: „Für ein schönes Altwerden… Kapitalismus überwinden“ zu einem Revolutionären Block auf. Der Kapitalismus hält für ältere Menschen oft nicht mehr als kaputte Gesundheit, Einsamkeit und knappe Kassen bereit. Auch für jene, die aus dem Arbeitsalltag herausfallen, sei es durch Krankheit, Arbeitsplatzverlust oder mangels Papieren gibt es in der profitorientierten Leistungsgesellschaft keinen Platz mehr. Viele Arbeitslose, physisch oder psychisch Handicapierte und/oder Rentner*innen werden dadurch in einen Teufelskreis getrieben, die nicht selten in tiefe Lebenskrisen oder gar Selbsttötungen münden.
Wir wollen uns vom kapitalistischen System nicht in brauchbare und nichtbrauchbare Menschen kategorisieren lassen. Stattdessen wollen wir auf ein Zusammenleben bauen, dass auf Solidarität setzt. Lassen wir die Spaltung in Alt und Jung, Reich und Arm, Mann* und Frau* oder Einheimische und Migrant*innen nicht zu, sondern organisieren uns dagegen!

Der Aufruf zum Revolutionären Block ist ein Teil unserer September-Kampagne «Solidarisch handeln – Anarchistisch kämpfen».
Weitere Daten unserer Kampagne sind:
– 17. September: Aktionstag
Gemeinsam den reaktionären «Marsch fürs Läbe» stoppen und für eine Gesellschaft kämpfen, in der alle Geschlechter* befreit sind.
– 24. September: Demo
Lasst Nekane endlich raus! Zeigen wir, dass unsere Freund*innen in den Knästen immer noch Teil unserer Kämpfe sind, für eine Welt ohne graue Gitterstäbe, Folter und Gewalt
– 24. September: Am Abend anarchistisches Quartierfestli:
Kommt zum anarchistischen Quartierfest in der Lorraine. Wir wollen unsere Ideen sichtbar machen und gegen die Gentrifizierung ankämpfen. Das grosse Problem der Quartieraufwertung führt zu Verdrängung, nehmen wir unseren Platz zurück.



2. Communiqué (Originalquelle: https://www.facebook.com/InfoAGB/posts/694275170720842)
Communiqué zum revolutionären Block an der Gewerkschaftsdemo „AHV stärken“

Anlässlich der Gewerkschaftsdemo heute in Bern, fanden sich rund 130 Anarchist*innen, Kommunist*innen und Antikapitalist*innen im revolutionären Block ein. Die Stadt wollte das Anliegen tausender Gewerkschaftler*innen und Arbeiter*innen heute in die hinteren, leeren Gassen der Stadt verlagern. Auf Höhe Zytglogge brach der revolutionäre Block aus der bewilligten Demo aus und zog anschliessend durch die Hauptgassen, um auf das Motto: „Für ein schönes Altwerden – Kapitalismus überwinden“ aufmerksman zu machen.
Während der Gewerkschaftsdemo und dem anschliessenden Umzug konnten gut 2000 Flyer verteilt werden, zudem wurden diverse Transparente gehängt und Kleber mit verschiedenen Parolen platziert. Unter anderem wurde auf die Mobilisierung gegen den reaktionären „Märsch fürs Läbe“ nächste Woche aufmerksam gemacht.
Der Kapitalismus bietet uns allen keine Perspektive. Im hohen Alter erwartet den meisten Menschen nur gesundheitliche Schäden, Vereinsamung oder ein leeres Portmonnaie. Wir wollen uns vom kapitalistischen System nicht in brauchbare und nichtbrauchbare Menschen kategorisieren lassen. Stattdessen wollen wir auf ein Zusammenleben bauen, dass auf Solidarität setzt. Lassen wir die Spaltung in Alt und Jung, Mann* und Frau* oder Einheimische und Migrant*innen nicht zu, sondern organisieren uns dagegen!