Archiv für Neue Soziale Bewegungen
Transpiaktion Nekane

Transpiaktion Nekane

Inhalt:
1. Communiqué


1. Communiqué (Originalquelle: https://linksunten.indymedia.org/de/node/200807)
Seit über neun Monaten sitzt Nekane Txapartegi im Zürcher Gefängnis und wartet auf einen gerichtlichen Entscheid über eine allfällige Ausschaffung. Gestern am 8. Januar feierte Nekane ihren Geburtstag. Wir haben heute an einer stark befahrenen Autobahnausfahrt zwei Transparente gehängt, um unsere Solidarität mit Nekane auszudrücken und ihr Geburtstagswünsche zu senden.
Nekane ist aus dem Baskenland in die Schweiz geflohen, weil sie aufgrund ihrer politischen, antikapitalistischen, feministischen Überzeugungen vom spanischen Staat verhaftet, gefoltert und verurteilt wurde. Durch den Druck der spanischen Behörden wurde sie im letzten Jahr in Zürich verhaftet und von ihrem Kind getrennt. Seit Monaten wird auf das gerichtliche Urteil gewartet, welches zwischen Ausschaffung oder politischem Asyl entscheiden wird. Zumindest für den Schweizer Staat ist der Fall eine Delikate Angelegenheit. Gewährt die Schweiz politisches Asyl riskiert sie politische Spannungen mit Spanien. Auf der anderen Seite fürchtet sich die Schweiz vor möglichen politischen Konsequenzen bei einer Ausschaffung in einen Folterstaat.
Freiheit für Nekane – Die Idee der Revolution lässt sich nicht wegsperren!
Weitere Infos gibt es auf dem Solidaritätsblog: freenekane.ch
Nekane freut sich über Briefe