Strassenkongress

Inhalt:
1. Aufruf


1. Aufruf (Originalquelle: https://www.facebook.com/events/359633051104026/)
Die Welt ist zurzeit einfach nur scheisse.
Die Krisen des Kapitalismus, das Erstarken der rechten und autoritären Kräfte oder die Verdrängung durch Gentrifizierung aus den Städten sind nur ein kleiner Teil der Gesamtscheisse mit der wir tagtäglich konfrontiert werden.

Doch so wollen wir nicht leben. Wir wollen frei von Ausbeutung und Herrschaft die Welt selber gestalten und trotz der teils entmutigenden Verhältnissen nicht von unseren Träumen einer freien und solidarischen Gesellschaft ablassen.

Am 1. April laden wir deshalb zum 1. Strassenkongress in Bern ein. Gemeinsam wollen wir uns an dem Tag Raum in der Stadt für unsere Inhalte und Ideale nehmen. Lasst uns gemeinsam als junge und junggebliebene Menschen zusammenkommen und einen Platz besetzen um uns über unsere Anliegen, Ideen und Träume auszutauschen.

Bündeln wir unsere Unzufriedenheit und Ablehnung der herrschenden Verhältnisse und werden wir gemeinsam aktiv. Dieser Strassenkongress soll ein offenes Gefäss sein um uns gemeinsam auszutauschen und zu organisieren. Dafür planen wir Vorträge, Diskussionen, Workshops, Infostände und ein paar Überraschungen.

Das Programm soll möglichst offen gestaltet sein und auch am Tag selber an den Bedürfnissen der anwesenden Leuten angepasst werden können. Deshalb freuen wir uns immer über Inputs, Anliegen und Anregungen für den Strassenkongress.

Für eine solidarische und herrschaftsfreie Gesellschaft! Ⓐ

  | | | | | |