Besetzung Wildparkstrasse

Inhalt:
1. Communiqué

1. Communiqué (Originalquelle: https://barrikade.info/Besetzt-La-Conserverie-Autonome-165)
Das Häuschen an der Wildparkstrasse, im Hirschenpark in Bern, steht seit vielen Jahren leer. Deshalb haben wir es heute morgen, am 10.Mai, besetzt und wollen es neu beleben.
Ungenutzte und leerstehende Räume sind nur ein Bespiel für die Absurdität der Eigentumsverhältnisse. Da wir Eigentumsansprüche ablehnen und gleichzeitig Platz für selbstorganisierte Projekte brauchen und wollen, nehmen wir uns diesen.
In diesem Häuschen wollen wir die Idee einer Conserverie verwirklichen. Das bedeutet, dass wir einen Ort schaffen wollen, wo wir das Wissen über die Nahrungsmittelverarbeitung und Veredelung neu erlernen und weitergeben wollen.
Die Produktion, die Verarbeitung und der Konsum von Nahrungsmitteln ist immer wie mehr voneinander abgekoppelt. Es muss moeglichst schnell und billig produzierbar sein. Tiere werden wie Konsumprodukte behandelt und täglich zu tausende für den Genuss des Menschen ermordet. Diverse Grosskonzerne versuchen durch Gentechnologie die Natur zu manipulieren und unter ihre Kontrolle zu bringen und so ein Monopol über die Rohstoffe zu erlangen. Dadurch werden weltweit selbstorganisierte Bäuer*innen(kollektive) verdrängt und ihre Lebensgrundlage wird zerstört. Wir solidarisieren uns mit den weltweiten Bäuer*innenkämpfen gegen Umweltzerstoerung, Herrschaft und Ausbeutung.
Die Conserverie ist ein antispeziesistisches und unkommerzielles Projekt, das Raum schaffen soll um verschiedene emanzipatorische und antiautoritäre Kämpfe zu verbinden und von einander und miteinander zu lernen.

  | | | |