Archiv für Neue Soziale Bewegungen
Spontandemo Newroz bedeutet Widerstand!

Spontandemo Newroz bedeutet Widerstand!

Inhalt:
1. Aufruf
2. Communiqué

1. Aufruf (Originalquelle: https://www.facebook.com/kurdischerfrauenrat.be/posts/2109100489348766)
Spontankundgebung
Verteidigt Afrin, verteidigt Rojava!
Türkische Armee ist in die Stadt Zentrum Afrin eingedrungen. Nun begehen sie ein Masseker mit den Methoden IS.. Die Menschen in und um Afrin sind gefährdet. Die Angriffe gehen weiter. Türkei erzielt das ganze Sytem Rojava. Deshalb verteidigt Afrin, verteidigt Rojava. Kommt zahlreich zur Spontankundgebung.
Heute Abend 18. März, um 18.00
Versammlungsort Reitschule


2. Communiqué (Originalquelle: https://revolutionär.ch/?p=3558)
Das heutige Newroz Fest stand ganz in Verbundenheit mit dem Widerstand in Rojava. Nachdem uns am Morgen die Nachricht erreichte, dass Afrin von den Selbstverteidigungskräfte grösstenteils verlassen wurde, war die Stimmung am Newrozfest sehr kämpferisch. Dies bewegte uns zu einer Spontandemo mit gut 300 Menschen durch die Stadt Bern. Die Demo war sehr laut, entschlossen und kämpferisch. Neben lautstarkem Protest wurden diverse Parolen gesprüht, Plakate/Kleber geklebt und Feuerwerk abgefeuert.

Die neue Taktik im Kampf gegen Erdogans Faschismus und die salafistischen Banden im Westen Rojavas, muss auch für uns zu einer Verstärkung der Aktionen auf der Strasse führen. Solange die Welt schweigt und weiterhin nur ihre kapitalistischen Interessen in den Mittelpunkt gestellt werden, gibt es keine andere Möglichkeit als den Widerstand aufrechtzuerhalten und auszubauen!

500 Zivilist*innen und über 1300 Kämpfer*innen der YPG/YPJ/SDF wurden durch Erdogans Angriffskrieg bisher ermordet. Die zweitgrösste NATO Armee führt eine ethnische Säuberung in einem fremden Land durch und die internationale Gemeinschaft schaut weg. Wir können nichts von der offiziellen Politik erwarten, alles was sie interessiert sind Wirtschaftsbeziehungen und möglichst viel Profit. Dafür gehen sie wie gewohnt auch über Leichen. Wir bauen auf unsere kämpferische und entschlossene Menschlichkeit, wie sie heute Abend zum Ausdruck kam. Diesen Widerstand – den es momentan in ganz Europa gibt – müssen wir weiterführen und verstärken.

In diesem Kampf entlarvt sich das kapitalistische System als dass, was es ist: Barbarei!
In diesem Kampf eröffnet sich unsere Perspektive: soziale Revolution!
long live YPJ & YPG