2. Farbaktion Neubau Serini-Areal

Inhalt:
1. Communiqué


1. Communiqué (Originalquelle: https://barrikade.info/article/2195)
Da auch wir die Lorraine farbig mögen haben wir in der darauffolgenden Nacht eine zweite Aktion durchgeführt wobei wir neben viel Farbe an der gesamten Hausfassade auch folgende Botschaft gekleistert hinterliessen.

Mit dieser Aktion wollen wir erneut ein Zeichen gegen Aufwertung, Verdrängung von ärmeren Menschen und zugezogene Yuppies setzen. Gentrifizierung ist ein reales Problem und dieses Haus ist ein Paradebeispiel dafür.

Wir haben auch genug!
Klar wird diese Aktion von wohlhabenderen Menschen als intolerant angesehen. Sie werden ja auch in ihren Privilegien angegriffen, nur gibt es dafür gute Gründe.

Schaut euch mal um, und stellt euch nicht in die Opferrolle. Ihr verdrängt und wertet auf. Dazu besitzt ihr auch noch die Arroganz von einer farbigen Lorraine die offen für alle sei zu sprechen.
Wenn ihr „offen für Alle“ sagt, sind „Alle“ nur die Menschen mit einem fetten Portemonnaie.

Apropos Farbe, ihr wollt eine farbige Lorraine, lebt aber in einem eintönigen Bonzenklotz.

Zieht doch an die Goldküste oder sonst wo hin, in der Lorraine will man euch nicht!
Für ein solidarisches Quartierleben, gegen Yuppieklötze und gegen Hipsterviertel.
Wäg mit dä Yuppies, wäg mit dr Schmier, üsi Strassä üsäs Quartier!

  | | | | |