5. Critical Mass Rojava

Inhalt:
1. Communiqué


1. Communiqué (Originalquelle: https://barrikade.info/article/2968)
Heute nahmen wir uns zum 5ten mal die Strassen Berns auf unseren Velos, um auf die aktuelle Lage in Rojava hinzuweisen.
Trotz des schlechten Wetters und der massiven Polizeipräsenz fuhren wir mit rund 30 Personen durch die Stadt und legten Teile des Verkehrs lahm. Lautstark trugen wir unsere Wut gegenüber Erdogans Angriffskrieg und sein faschistisches Regime auf die Strasse. Mit Reden machten wir auf die weltweiten Kämpfe aufmerksam und stiessen auf viel Unterstützung. Die Polizei bewies durch ihr Verhalten ein weiteres Mal auf welcher Seite sie steht. Von Beginn an fuhr die Polizei mit einem erheblichen Aufgebot mit. Gegen Ende der Velotour rannte die Polizei uns mit etlichen Einsatzkräften auf der Strasse nach.
Der Kampf für Rojava ist noch lange nicht zu Ende. Die Faschisten werden überall auf der Welt stärker. In diesen Zeiten ist es wichtig, sich mit autonomen Gebieten wie Rojava zu solidarisieren und ihren Kampf auch hier zu führen!
Antifaschismus bleibt Handarbeit!
Wir treten weiter in die Pedale bis Erdogans Regime Geschichte ist!
Solidarität mit allen Kämpfen Weltweit!

  | | | | |