Archiv für Neue Soziale Bewegungen
Transpiaktion Solidarität Feministinnen Frankreich

Transpiaktion Solidarität Feministinnen Frankreich

Inhalt:
1. Communiqué


1. Communiqué (Originalquelle: https://www.facebook.com/streikgrevebielbienne/photos/pcb.988768271553632/988768034886989/)
Weniger als 6 Monate nach der monumentalen Ohrfeige, die die Académie des Césars allen Vergewaltigungsüberlebenden und allen Feministinnen in Frankreich und auf der ganzen Welt verabreicht hatte, wollten die Mächtigen ihre Macht und Straffreiheit bekräftigen. Am 6. Juli erfuhren wir mit Erstaunen von der Ernennung von Gérald Darmanin zum Innenminister, der von zwei Frauen beschuldigt wurde, seine gewählte Position ausgenutzt zu haben, um sexuelle Gefälligkeiten zu erlangen. Darmanin droht ein Gerichtsverfahren wegen Vergewaltigung, sexueller Belästigung und Vertrauensbruch. In einem Tweet von 2012 bezeichnete Darmanin „Ausländerstimmenrecht“ und „Homo-Ehe“ weiter als „schädliche Sozialreformen“. Als ob die Ohrfeige nicht schon gewalttätig genug wäre, hat die französische Regierung neben einem rassistischen und homophoben Vergewaltiger als „Frankreichs erstem Polizisten“ auch Eric Dupond-Moretti, einen entschiedenen Gegner der #MeToo-Bewegung und Verfechter des berühmten „Wir können nichts mehr sagen“, zum Chef des Justizministeriums ernannt. Die Botschaft der französischen herrschenden Klasse ist klar: Die „große Sache des Quinquenniums“, nämlich die Gleichstellung der Geschlechter, ist endgültig begraben. Genug, schreit die alte Welt. Aber wir werden nicht schweigen. Die Gewalt, unter der wir täglich leiden, muss aufhören, die Scham muss die Seiten wechseln.

Wir entrollten dieses Transparent vor der französischen Botschaft in Bern, um unsere Unterstützung für französische Feministinnen zu zeigen und die Straflosigkeit reicher und mächtiger Männer anzuprangern. Lassen Sie die Herrschaft des Patriarchats zu Ende gehen. Genug davon!