Gummibootdemo Thun (abgesagt)

Inhalt:
1. Aufruf


1. Aufruf (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2014/08/92924.shtml)
Bööteln für eine Welt ohne Grenzen – Gummibootdemo auf der Aare.
Treffpunkt: 14:00 Schwäbis in Thun.
Von Thun nach Bern.
Es gibt kein Ausweichdatum. Bei schlechtem Wetter wird die Demo abgesagt.
Grenzen versenken!
Ohne jeglichen persönlichen Einfluss auszuüben, werden wir in verschiedenen Nationen geboren und an diese von Anfang an gebunden. An Nationen mit unterschiedlichem Wohlstand, unterschiedlicher Staatsform, unterschiedlicher ökonomischer und sozialer Lage. An Nationen die nichts anderes trennt als eine künstlich konstruierte Linie – die Grenze.
Wir sind gegen das Konstrukt des Nationalismus, weil es zu einer psychologischen wie auch ökonomischen Trennung zwischen den Menschen führt und den Konkurrenzkampf zwischen Nationen erst ermöglicht.
Weil es ein Wirtschaftssystem aufrechterhält, das ungerechte Verhältnisse schafft und Länder auf Kosten der dort Lebenden, für bessere Produktionsbedingungen, gegeneinander ausspielt.
Weil es die Bewegungsfreiheit der Menschen hindert, Menschenbewegungen reguliert und jenen den Zugang verwehrt, die nicht genügend Nutzen versprechen.
Die Grenzen sind ein künstliches Konstrukt, die von Menschen geschaffen wurden und es liegt an uns sie wieder zu durchbrechen.
Wir kämpfen für eine Welt, in der alle hingehen können, wo es ihnen passt.
Eine Welt, die ihre Wirtschaft nicht am Profit, sondern an den Bedürfnissen aller Menschen orientiert.
Eine Welt, in der keine lächerlichen Unterschiede wie Nationalitäten erfunden werden.
Eine Welt ohne Grenzen!

  | | |