Archiv für Neue Soziale Bewegungen
Bern bleibt Nazifrei!

Bern bleibt Nazifrei!

Inhalt:
1. Aufruf
2. Video
3. Absage Stopp Kuscheljustiz
4. Communiqué


1. Aufruf (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2014/02/91499.shtml)

Im Herbst 2012 riefen Rechtsnationale Kreise zu einer Demonstration in Bern auf, um gegen die vermeintliche „Kuscheljustiz der Schweiz“ zu protestieren. Der Aufruf und die darauf folgenden Diskussionen unter den Teilnehmenden waren rassistisch, fremdenfeindlich und teilweise faschistisch. Zu den Unterstützenden zählten sich viele bekennende Neonazis.
So auch dieses Jahr. Erneut wird auf Facebook zu einer sogenannten „Volksversammlung“ aufgerufen. Erneut sind viele Kommentare rassistisch und nationalistisch und von bekennenden Neonazis erstellt. Der Fremdenhass wird offen zur schau gestellt und in den öffentlichen Kommentarschwämmen hochgelebt.
Damals blieben die selbsternannten „Eidgenossen“ zu hause, nachdem Widerstand angekündigt worden ist. Wir lassen keine rechtsextremen Propagandaauftritte zu und stellen uns auch dieses Jahr gegen Nationalismus und Rassismus.
Bern bleibt nazifrei!
Haltet euch bereit für den 29.März. 2014



2. Video (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2014/03/91744.shtml)
Der Rechtsrutsch in der Schweiz ist unerträglich: Fremdenfeindliche und rassistische Ideologien haben Oberwasser. Nach der Annahme der „Masseneinwanderungsinitiative“ demonstrierten bekennende Neonazis in Solothurn und am 29. März will ein Gruselkabinett aus SVP-Anhänger_innen, Nationalist_innen und Neonazis in Bern gegen die angeblich vorherrschende Kuscheljustiz und für die härtere Bestrafung von Ausländer_innen demonstrieren.
Mobivideo Bern bleibt nazifrei:


3. Absage Stopp Kuscheljustiz (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2014/03/91818.shtml)
Der angekündigte antifaschistische Widerstand hat ein wichtiges Ziel erreicht:
Der Organisator der „Stopp Kuscheljustiz“-Demo hat sein Gesuch zurückgezogen und die Veranstaltung abgesagt. Die Besetzung des Bundesplatzes ist somit nicht mehr nötig und wird deshalb nicht durchgeführt.
Nach dem aktuellen Kenntnisstand wollen sich dennoch vereinzelt Rechtsextreme nach Bern begeben. Auch das angekündigte Polizeiaufgebot wird aufrecht erhalten – die Stadt dürfte auch ohne Demos einer Polizeifestung gleichen. In der Innenstadt ist weiterhin mit Personenkontrollen und Verhaftungen zu rechnen. Bekennen wir trotzdem Farbe, hängen wir an diesem Tag Transparente aus den Fenstern und machen wir deutlich, dass wir nach wie vor keinen Bock auf Nazis, Patriotinnen und rückwärts gewannte Hetzer haben.
Tagsüber wird auf Twitter über die akutellen Ereignisse informiert und die Reitschule ist ab dem frühen Nachmittag geöffnet. Kommt wie angekündigt um 18 Uhr zum „Ganz FEST GEGEN RASSISMUS“ in der Reitschule. Halten wir uns auch an diesem Tag weiterhin bereit, antifaschitischen Widerstand zu leisten.
Kein Fussbreit dem Faschismus! Bern bleibt Nazifrei!


4. Communiqué (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2014/03/91830.shtml)
Die „Stopp Kuscheljustiz“-Demo, welche ursprünglich von der Stadt bewilligt worden war und zu deren Schutz kein Aufwand gescheut wurde (Bullen aus Graubünden, Zürich, Basel, Tessin, Luzern, Fribourg usw.), wurde von den Organisatoren abgesagt. Trotzdem wurde von mehreren Neonazi-Gruppierungen angekündigt, gleichwohl in Bern zu demonstrieren. Die Stadt hielt an ihrem gewaltigen Polizeiaufgebot fest und untermauerte damit, dass die Stadt antifaschistischen Widerstand im Keim ersticken will.
Doch wir lassen uns nicht von der übermächtig auftretenden Polizei einschüchtern, denn nicht an jedem Tag kann ein solches Aufgebot gegen uns aufgebracht werden.
Nazis wurden heute nur vereinzelt gesichtet und konnten sich nie zu einer Kundgebung versammeln.
Wir bleiben dabei – Bern bleibt nazifrei!
Im Moment feiern mehrere hundert Leute am „ganz Fest gegen Rechts“ in der Reitschule.