Archiv für Neue Soziale Bewegungen
Prozess ohne Urteil Seevorstadt Biel (La Katapult)

Prozess ohne Urteil Seevorstadt Biel (La Katapult)

Inhalt:
1. Medienbericht


1. Medienbericht (Originalquelle: http://bielertagblatt.ch/LaKatapult)
HAUSBESETZER VORERST NICHT VERURTEILT
Biel – Mitglieder eines Kollektivs haben im Sommer ein Haus an der Seevorstadt besetzt. Nun ist bekannt, dass sie einer Verurteilung entgehen könnten.
(Carmen Stalder, Bieler Tagblatt 28.01.2016)

Letzten Donnerstag mussten vier Mitglieder des Kollektivs «La Katapult» vor dem Bieler Regionalgericht antraben. Sie werden des Hausfriedensbruchs sowie der Sachbeschädigung beschuldigt. Das Kollektiv hatte im Sommer des vergangenen Jahres das Haus an der Seevorstadt 75 besetzt (das BT berichtete).

In der Verhandlung letzte Woche ist es zu keinem Urteil gekommen. Den Angeklagten wurde ein Vorschlag zur aussergerichtlichen Einigung unterbreitet.«Ziel ist es, eine Vereinbarung zwischen dem Kläger und den Angeklagten zu schliessen», sagt Gerichtspräsidentin Doris Romano.

Finanzielle Entschädigung
Die vier Männer, die zwischen 26 und 29 Jahre alt sowie schweizerischer Herkunft sind, haben nun eine Frist bis Ende Februar, um diesen Vorschlag zu unterzeichnen. In diesem Falle wäre das Verfahren beendet. Unterschreiben die Mitglieder des Kollektivs das Schreiben nicht, läuft das Verfahren um Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung weiter.

Wie diese Vereinbarung genau aussieht, darf Doris Romano während des laufenden Verfahrens nicht sagen. Nur so viel: «Unterschreiben die Besetzer den Vorschlag, müssten sie dem Kläger finanziell entgegenkommen.» Wie hoch die veranschlagte Summe ist, kann Romano nicht sagen.

Besetzung nicht akzeptiert
Das Bieler Kollektiv «La Katapult» hatte die leerstehende Liegenschaft an der Bieler Seevorstadt 75 Mitte Juli besetzt. Es wollte damit auch seinen Unmut leer stehenden Gebäuden gegenüber demonstrieren – die grosszügige Villa ist seit mehreren Jahren verlassen.

Der Eigentümer der Liegenschaft wehrte sich jedoch gegen die illegale Besetzung. Nach dem Versäumen einer Auszugsfrist seitens der Besetzer liess er das Haus im September polizeilich räumen. Dabei wurden auch die vier nun angeklagten Besetzer verhaftet. Bis gestern Abend waren sie für eine Stellungnahme gegenüber dem «Bieler Tagblatt» nicht erreichbar.