Archiv für Neue Soziale Bewegungen
Antirep Demo (verhindert)

Antirep Demo (verhindert)

Inhalt:
1. Aufruf
2. Medienbericht
3. Video SRF

1. Aufruf (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2003/06/10609.shtml)
– Nach den Freisprüchen im Prozess gegen die Stadtpolizei Bern im Tötungsfall Cemal Goemeç
– Nach der G8-Repressions- und Verhaftungswelle in Genf, Lausanne, Annemasse, Bern und anderswo
– Nach dem Tötungsversuch an einem englischen Genossen (Bulle schnitt bei einer Autobahn-Blockade-Aktion ein Seil durch und ein englischer Aktivist stürzte 20 Meter in die Tiefe):

ANTI-REP-DEMO in Bern
Donnerstag 5.6.2003
19.30 Uhr
Heiliggeistkirche (beim Bahnhof)


2. Medienbericht (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2003/06/11009.shtml)
Tagi Online 5.6.03
Grossaufgebot der Polizei verhindert Anti-Repressions-Demo in Bern
BERN – Mit einem Grossaufgebot hat die Polizei in Bern am Donnerstagabend eine unbewilligte „Anti-Repressions-Demo“ gegen Polizeigewalt aus der linksautonomen Szene verhindert. Es kam zu keinen Ausschreitungen.
Ab 19.30 versammelten sich bei der Heiliggeistkirche rund 150 Jugendliche. Sie protestierten gegen die „Polizeirepression“ während dem G-8-Gipfel und gegen das Verhalten von Polizei und Justiz im Zusammenhang mit einem Polizeieinsatz in der Stadt Bern, bei dem ein Kurde getötet wurde.

Die Kundgebungsteilnehmer, unter denen keine Vermummte des „Schwarzen Blocks“ zu erkennen waren, wurden von einem Polizeikordon jedoch am geplanten Demonstrationszug durch die Innenstadt gehindert.
Ein Teil der Jugendlichen entschloss sich zu einem Sit-In auf den Tramschienen vor der Heiliggeistkirche und brachte damit den Tram- und Busverkehr während rund einer Stunde zum erliegen. Dabei blieb die Gruppe von 100 bis 150 Polizeigrenadieren und einem Wasserwerfer umstellt.

Danach kam es zwischen Polizei und Demonstranten offenbar zu einer Einigung, und die Kundgebungsteilnehmer, denen sich inzwischen rund 100 weitere Personen angeschlossen hatten, zogen sich via Bollwerk friedlich in die Reithalle zurück.
Die Stadtregierung hatte die aus dem Umfeld von Antifa und „Bündnis gegen Rechts“ angekündigte Kundgebung verboten; vor dem Hintergrund der Ausschreitungen während dem G-8-Gipel sei erneut mit Gewaltanwendung zu rechnen, lautete die Begründung.

Die nicht identifizierbaren Organisatoren hätten um keine Bewilligung nachgesucht, und es sei nicht möglich gewesen, Absprachen für einen geordneten Verlauf der Kundgebung zu treffen.
Die Stadtpolizei Bern wurde bei dem Einsatz von der Kantonspolizei Bern und der Stadtpolizei Biel verstärkt, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage sagte. Sechs Kundgebungsteilnehmer seien für eine Personenkontrolle vorübergehend festgenommen worden. (sda)


3. Video SRF (Originalquelle: https://www.srf.ch/play/tv/schweiz-aktuell/video/weitere-news-vom-tag?urn=urn:srf:video:be1a559e-a79d-49df-b650-65a215557ad9)
Video-Link Tagesschau (ab 10:10)
Grosses Polizeiaufgebot verhindert unbewilligte Demonstration in Bern gestern Abend. Rund 150 Teilnehmende.