Archiv für Neue Soziale Bewegungen
Farbanschlag Internationale Organisation für Migration

Farbanschlag Internationale Organisation für Migration

Inhalt:
1. Communiqué


1. Communiqué (Originalquelle: http://ch.indymedia.org/de/2014/08/93089.shtml)
Wir haben das Büro der IOM (Internationale Organisation für Migration) mit Farbe angegriffen.
Die IOM spielt als Partnerin des Bundesamtes für Migration (BFM) und des Eidgenössischen Polizei- und Justizdepartaments (EJPD) eine wichtige Rolle im „Migrationsmanagement“ der Schweiz, was nichts bedeutet ausser die Verwaltung, Fremdbestimmung und somit Unterdrückung von Menschen, welche das Verbrechen begangen haben, über Grenzen hinweg hierherzukommen. Die „Freiwilligkeit“ der Rückkehr, welche die IOM zu fördern betont, ist ein Hohn, wenn deren Alternative die Zwangsausschaffung ist, welche schlussendlich von den eigenen Auftraggebern (BFM und Polizei) angeordnet und durchgeführt wird. Als international tätige Organisation ist die IOM zudem ein Arm der kolonialistischen Politik der westlichen Welt, sie führt in sogenannten Herkunftsländer Projekte durch, die gezielt darauf ausgerichtet sind, Migration zu verhindern.
Die humanitäre Maske, hinter der solche Organisationen ihre Hässlichkeit verbergen, gilt es herunterzureissen. Die IOM ist integrierter Teil des Migrationsregimes und somit Teil der Kontrollen, der Übergriffe, der Ausschaffungen. Die IOM und ihre Funktionäre können die Verantwortung für die Unterdrückung, welche sie ausüben, nicht von sich abschieben.
Auf dass alle Verantwortlichen des Migrationsregimes brennen mögen!
Einige wütende.