Flyeraktion Rassistische Eingangskontrolle PROGR

Inhalt:
1. Communiqué


1. Communiqué (Originalquelle: https://barrikade.info/article/2132)
Offener Brief an die Turnhalle Bern wegen Rassismus
Einige Menschen verteilten am Freitag 12. April in der Nacht ein Flugblatt an die Besucher*innen der Turnhalle Bern (PROGR). Anlass war die rassistische Praxis der dortigen Securitas und das Wegschauen der Turnhalle. Die Flyeraktion verlief ruhig, viele begrüssten die Aktion. Einige berichteten selber ähnliche Erfahrungen gemacht zu haben.

Text vom Flugblatt:
Liebe Besucher*innen der Turnhalle
Wir, mehrere B POC (Black – People of Colour) und Rassismus-Betroffene, möchten euch Besucher*innen der Turnhalle auf unsere Situation aufmerksam machen. Die Turnhalle hält in Ihren Hausregeln fest, dass Rassismus nicht geduldet wird. In letzter Zeit haben wir jedoch vermehrt rassistische Erfahrungen mit der Security der Turnhalle gemacht. Wir haben das Gespräch mit dem Teamleiter der Securitas und der Turnhalle gesucht. Leider hat sich seither nichts geändert. Die Turnhalle war einer der wenigen Orte, wo wir in Ruhe verweilen konnten. Nun sind wir auch hier von Rassismus betroffen und erhalten keine Unterstützung- obwohl wir das Gespräch gesucht haben. Die rassistische Praxis der Securitas wurde ungenügend reflektiert: Es gab keine spürbaren Konsequenzen und Fehler sind nicht eingestanden worden. Es geht alles weiter wie bisher, ausser dass wir uns an diesem Ort nicht mehr sicher fühlen.

Darum liebe Besucher*innen: Solidarisiert euch mit uns, achtet euch bei den Eingangskontrollen und unterstützt betroffene Menschen.

Es reicht nicht ein Schild mit „KEIN RASSISMUS IM PROGR“ aufzuhängen. Es braucht die praktische Umsetzung!